Kaufberatung Softshelljacke: Tipps zum Kauf

Softshelljacken gibt es mittlerweile in allen Formen und Variationen. Bei der schier unüberschaubaren Auswahl sollte man sich vor dem Kauf darüber klar werden, welche Eigenschaften die Jacke auf jeden Fall haben sollte.

mammut-softshell

Kaufberatung: Tipps für den Kauf einer Softshelljacke:

  1. Damit bei Regen die Kapuze ordentlich sitzt und nicht immer ins Gesicht rutscht, sollte die Kapuze an die individuelle Kopfform anpaßbar sein; auch ein Schild kann nützlich sein. Außerdem sollte die Kapuze schnell, effektiv und einfach einzustellen sein.
  2. Um unnötigen Wärmeverlust zu vermeiden, sollte die Jacke beim Anheben der Arme nicht nach oben rutschen. Sollte die Jacke nach oben rutschen, ist sie zu weit geschnitten. Für Fahrradtouren und bei kühlerem Wetter bewährt sich am Gesäß ein etwas längerer Schnitt und Daumenschlaufen.
  3. Sind die Jackentaschen auch noch gut ereichbar, wenn man einen Rucksack trägt? Nichts ist unangenehmer, als wenn jedesmal der Rucksack abgenommen werden muss, um etwas in der Jacke zu verrstauen.
  4. Hat die Softshelljacke große, gut zu bedienende Unterarm-Reißverschlüsse? Sind die Front-Reißverschlüsse laminiert? Außerdem sollten die  Reißverschlüsse leichtgängig sein. Prüfen sie Front-/Unterarm- und Taschenreißverschlüsse.
  5. Sind die Ärmel abnehmbar? Beim Anstieg am Berg sind solche Zusatzfeatures Gold wert.
  6. Stolperfallen: Um mit der Jacke keine bösen Überraschungen zu erleben, sollte man prüfen, ob die Jacke Teile wie Ösen, Klettbänder und Hacken hat, mit denen man u.U. leicht hängen bleiben kann. Dies ist besonders ärgerlich, wenn es sich um eine teure Softshelljacke handelt.
  7. Existieren unten an der Softshelljacke Bündchen, die einfach zu bedienen sind? Dies sorgt für guten Sitz und verhindert, dass von unten keine kalte Luft einströmt.
  8. Kragen: Hat die Jacke einen weichen, flexiblen Kragen evtl. mit kinnfreundlichem Futter?